fbpx

Voller Terminplaner vor dem Schulstart – Zeitmanagement ist alles? 

  /  Allgemein   /  Voller Terminplaner vor dem Schulstart – Zeitmanagement ist alles? 
Teachly Blogpost - Endlich Reffi - Teil 7

Voller Terminplaner vor dem Schulstart – Zeitmanagement ist alles? 

 


Dieser Artikel ist der siebte Teil des Teachly Referendariats-Blog. Den ersten Teil findest du hier.


 

Heute möchte ich euch von meinen letzten Ereignissen berichten, denn es ist einiges passiert. Daher melde ich mich auch diesmal etwas später bei euch als geplant. Die Zeit hat es einfach nicht besser zugelassen. Ich glaube, jeder der in diese Situation kommt, wird relativ schnell feststellen, dass die Zeit nun knapper wird. Man wird in Zukunft gut planen müssen, um alle Dinge unter einen Hut zu bekommen, die einem wichtig sind. Dazu zählen die Schule, Seminar, Familie und Freunde, ebenso wie zusätzliche Besprechungen und Termine. 

Die letzten Tage stand ziemlich viel auf dem Programm, unter anderem ein weiteres berufspraktisches Seminar, Konferenz und ein persönliches Kennenlernen der anderen Fachleiter. Im BS hatten wir uns schwerpunktmäßig mit dem Orientierungsrahmen Schule, kurz ORS und der curricularen Struktur sowie der Kurzplanung und dem Langentwurf befasst. Hierbei kam auch der Begriff „kognitive Aktivierung“ auf und dieser ist keinesfalls gleichzusetzen mit der bloßen Aktivierung der Schüler und Schülerinnen. Vielmehr geht es darum, die Schüler dazu anzuregen, über einen bestimmten Sachverhalt hinaus zu gehen und sich nicht nur mit ihm zu beschäftigen. Durch eine kognitive Aktivierung sollen die Kinder in der Lage sein, ihren Horizont eigenständig zu erweitern und sich aktiv geistig mit den Lerninhalten auseinandersetzen. 

Die große Konferenz vor dem Schulstart 

Ein weiterer Punkt, von dem ich euch berichten möchte, ist die Konferenz vor dem Start des neuen Schuljahres. Üblicherweise findet diese immer am Ende der Sommerferien statt. Dieses Jahr ist einfach alles anders, wie auch die Konferenz. Im letzten Jahr hatten sich alle Kollegen und Kolleginnen in einem schönen Raum versammelt, man saß in einer großen Runde zusammen und konnte das eine oder andere Gespräch mit den Sitznachbarn führen oder sich kurz austauschen. Im Zuge von Corona lief es dieses Mal anders ab, alle saßen mindestens 1,5 Meter voneinander entfernt und es wurde ein Punkt nach dem anderen abgehandelt. Außerdem werden in so einer Konferenz auch diverse Aufgaben und Funktionen verteilt, wie zum Beispiel Fachkonferenzen und Steuergruppen. Ein kleiner Tipp an dieser Stelle von mir, seid präsent bei der Konferenz und bringt eigene Ideen ein, wenn euch etwas Gutes einfällt! Ebenso könnt ihr euch auch in Gruppen einbringen -ich habe mich hierbei für die Mediengruppe entschieden. Ich bin gespannt, was mich in der Gruppe für Aufgaben erwarten. Sobald ich dazu mehr weiß, werdet ihr bestimmt etwas dazu von mir hören! Ein besonderes Highlight bei der Konferenz war die Vergabe der iPads für den schulinternen Gebrauch, denn auch ich habe eins bekommen und freue mich schon sehr auf den ersten Einsatz. Ich habe zwar noch keine Erfahrungen mit solchen Medien in der Schule, aber mir wird da bestimmt noch einiges einfallen. 

Engagement und Unterstützung 

Zum Schluss habe ich noch eine Empfehlung für euch: 

Zeigt an eurer Schule Engagement und beteiligt euch an den Aufgaben, denn das gefällt nicht nur der Schulleitung und dem Kollegium, sondern auch eurem Studienseminar -mit Hinblick auf eure Vornote! Außerdem habt ihr so die Möglichkeit eure Ideen miteinzubringen. Ihr könnt weitere spannende Erfahrungen sammeln, eure Kompetenzen erweitern und zugleich eure Kollegen und Kolleginnen unterstützen. 

Jennifer ist ab August 2020 Referendarin in einer dritten Klasse. Zu ihrer Welt gehören rosa Glitzer, Einhörner und strahlende Kinderaugen. Dies spiegelt sich auch in ihrem Instagram-Account @unicorn_at_primary_school wieder. Dort findet ihr zahlreiche Tipps rund um das Referendariat.